reech

WindZip - Windstrom aus dem Koffer

Die Idee dahinter

WindZip ist eine transportable Windkraftanlage, die als umweltfreundliches Stromaggregat für unterwegs konzipiert wurde. WindZip kann zur Stromversorgung in Flüchtlingslagern, in Notsituationen oder einfach beim Campen zum Einsatz kommen. Das Konzept wurde als echte Alternative zu herkömmlichen Stromaggregaten entwickelt. WindZip liefert nicht nur dann Strom, wenn der Wind weht, sondern verfügt über eine integrierte Batterie, die Energie bedarfsgerecht bereit stellt. Die gesamte Anlage kann mit allen Komponenten in einem Koffer verstaut werden, wodurch sie leicht zu transportieren und aufzubauen ist.

tl_files/Bilder/2014-01-16_Abschlussveranstaltung1_Wind/Konzepte/windzip_anlage_sk.jpg

Das Konzept

Bei WindZip kommt ein Vertikalläufer nach dem Prinzip des H-Rotors mit neun versetzt angeordneten Profilen zum Einsatz. Er kann ganz ohne Nachführung aus jeder Richtung angeströmt werden und läuft bereits bei sehr niedrigen Windgeschwindigkeiten von unter 2 m/s an. Ein Generator wandelt anschließend die mechanische in elektrische Energie, die über eine 12V-Steckdose in einer Bedienkonsole abgerufen werden kann. Um den Generator vor Überlast zu schützen und die Anlage auch bei Wind wieder zum Stillstand bringen zu können, sind eine Fliehkraftkupplung als Drehzahlbegrenzer und eine Feststellbremse verbaut. Zwei Videos verdeutlichen dies:

 

Das Team

Wir freuen uns auf die Herausforderungen, die die Umsetzung im nächsten Semester mit sich bringen werden. Tatkräftige Mitarbeit, professionelle Unterstützung und Sponsoring sind dabei herzlich willkommen. Zu erreichen sind wir dafür per Mail unter kontakt.windzip@gmail.com

tl_files/Bilder/2014-01-16_Abschlussveranstaltung1_Wind/Konzepte/windzip_piktogramm_sk.jpg

Team WindZip

Malte von der Burg – Jonas Gangwisch – Richard Schönlein – Juri Lüth
Karim Bou Kheir – Cordula Hornung – Simon Bungartz – Sebastian Schlick
Jakob Ungerland – Corina De Leo – Sebastian Kurz – Luisa Klepin – Marcel Motteler